Edison der Preis 2017

Startups | 03.07.2017

Wir sind ins Finale des Ideenwettbewerbs Edison der Preis gekommen! Von insgesamt 60 Einreichungen wurden 6 Teams in der Kategorie Technik in das Finale eingeladen.

Warum einreichen?

Mit Eintritt in die zweite Phase des Wettbewerbs werden eine Reihe an Workshops angeboten, die beim Ausarbeiten des Geschäftsmodells, des Finanzplans und des Pitches helfen. Wenn man noch am Anfang mit seiner Idee steht, können diese Workshops wertvollen Input für die Weiterentwicklung des Geschäftskonzeptes liefern.

Die ersten drei Plätze jeder Kategorie erhalten ein Preisgeld von 1.000€, 2.000€ bzw. 3.000€ und einiges an Marketing, weil die Gewinner des Edison Ideenwettbewerbs in verschiedenen lokalen Magazinen erwähnt werden.

Nach dem Finale findet eine Preisverleihung statt, bei der alle Teams aus der zweiten Phase kurz vorgestellt werden und die Möglichkeit erhalten an Ausstellertischen Ihre Produkte zu präsentieren. Man kann das Ganze also als Marketingaktion nutzen und neue Kontakte schließen. Wir haben beispielsweise Testkunden auf dieser Veranstaltung kennen gelernt. Auch für solche Startups für die Investoren interessant sind, kann ein Auftritt hier nützlich sein, um erste Kontakte zuschließen.

Aufwand für die Einreichung

In diesem Jahr mussten von den Teilnehmern folgende Einreichungen erbracht werden:

  • Ein Bewerbungsdokument welches die Idee näher beschreibt und dessen Bewertung den Eintritt in die zweite Phase bestimmt. Im wesentlichen wird hier auf Themen eingegangen, die man für die Ausarbeitung eines Businessplans benötigt: Produkt-/Dienstleistungsidee, Kundennutzen, Markt, Alleinstellungsmerkmal, der momentane Entwicklungsstand und die Kompetenzen des Teams.
  • Teilnahme an einem Videodreh für alle Teams der zweiten Phase, wobei man für den Dreh und die Vorbereitung des Pitches mit etwa drei Stunden rechnen muss.
  • Verfassen eines Geschäftspapiers für die zweite Phase des Wettbewerbs in dem die Themen des Bewerbungsdokuments aufgegriffen und um weitere Themen wie Marketing, Geschäftsmodell und Finanzplan erweitert werden.
  • Pitch Präsentation für den Beirat, welcher die eingereichten Projekte bewertet.
  • Teilnahme an der Preisverleihung, für die man einen ganzen Abend einplanen muss.

Der Zeitaufwand für das Bewerbungsdokument, das Geschäftspapier und die Pitch Präsentation orientiert sich stark an der Ausgereiftheit der Geschäftsidee, i.e. liegt bereits ein Businessplan vor dessen Texte man in den Bewerbungsunterlagen wiederverwenden kann? Handelt es sich um den ersten Pitch, oder hat man bereits Übung?