Symflower am Mobile World Congress 2019 in Barcelona

Startup | 29.04.2019

Symflower blickt auf den #MWC19 zurück. Nach nunmehr 8 Wochen haben wir unsere Nachbearbeitungen abgeschlossen und können auf einen erfolgreichen und äußerst spannenden Mobile World Congress 2019 zurückblicken. Eines möchten wir vorab wegnehmen: wir kommen mit Sicherheit wieder.

Unter dem Motto “Auf das haben wir alle gewartet” startete die 4-tägige Messe in der katalanischen Metropole. Mit mehr als 109 000 Besuchern aus 198 Ländern war der Mobile World Congress Barcelona, ein voller Erfolg. Über 2400 Unternehmen haben daran teilgenommen und darunter auch Symflower. Unsere beiden Gründer, Evelyn und Markus, teilen natürlich gerne ihre Impressionen im Interview.

Der Mobile World Congress zählt zu den größten Messen in der IT-Branche. Was waren eure Eindrücke als ihr das erste mal das Gelände betreten habt?

Evelyn: Der MWC ist uns schon ein Begriff gewesen, aber in welcher Dimension dieser veranstaltet wird, war uns nicht Bewusst. Welchen Ausmaß dieser hat, haben wir erstmals in der Ankunftshalle am Barcelona El Prat Airport mitbekommen. Dort wurden wir mit unzähligen anderen Messeteilnehmern zur Ausgabe der Badge-Collection, quasi dem Eintrittspass, gelotst. An die 30 MWC Mitarbeiter waren mit der Einweisung und dem Austeilen der Badges beschäftigt.

Markus: Die Veranstaltung selbst war dann nochmals etwas anderes. Sehr Eindrucksvoll und in einem Ausmaß, das wir in Österreich noch nicht erlebt haben. Auch die Organisation hat uns sehr beeindruckt, wir waren z.B. überrascht wie einwandfrei die Besuchermassen durch die Sicherheitschecks geschleust wurden.

Eine Messe in diesem Ausmaß bietet natürlich unzählige Möglichkeiten. Wie seit ihr den Congress angegangen?

Evelyn: Vor dem MWC haben wir uns angesehen welche Firmen dort ausstellen und welche für uns interessant sind. Über die Plattform des Veranstalters war es möglich, mit diesen Face-to-Face Meetings zu vereinbaren. Aber auch das Brokerage Event am Congress, hat uns sehr weitergeholfen. Diese separate Veranstaltung zielt darauf ab, passende Geschäftskontakte miteinander zu verbinden und eine Basis für künftige Kooperationen zu legen.

Was habt ihr im Vorfeld an Zeit und Materialien investiert?

Markus: Ich würde schätzen dass zirka zwei Wochen in die Vorbereitungen geflossen sind. Unser Mitarbeiter, Mario, hat sich mit der Vorauswahl der potentiellen Kunden beschäftigt und passende Texte für Werbematerialien ausgearbeitet. Gemeinsam im Team haben wir auch noch unseren Flyer angepasst und uns eine Strategie überlegt, wie wir am besten Aufmerksamkeit auf uns lenken.

Resümee, was konntet ihr von der MWC mitnehmen und welches Ereignis dort hat euch besonders beeindruckt?

Evelyn: Die Teilnahme am MWC hat sich für Symflower absolut gelohnt. Sehr beeindruckend fand ich das Interesse der Aussteller selbst, an unserem Produkt. Wir haben interessante Persönlichkeiten kennengelernt und auch vielversprechende Gespräche führen können. Beim nächsten Kongress werde ich allerdings das Hotel früher buchen, als bei diesem.

Markus: Für die nächsten Veranstaltungen in dieser Größe werden wir auf jeden Fall mehr Zeit investieren und darauf achten, während der Messe noch besser ausgebucht zu sein. Die Einzelgespräche mit Firmen haben sich als äußerst effizient herausgestellt.